Tiefenstockheim

Die Geschichte von Tiefenstockheim

Funde aus der Bandkeramiker- und der Hallstattzeit weisen auf eine vorchristliche Besiedlung hin und liegt im Breitbachtal, eines der schönsten Täler Unterfrankens. Entlang der zwei Bäche (Neuwiesenbach und Breitbach) liegen die Riedmühle, die als Reiterhof dient und die Gumpertsmühle, die heute noch mit Wasserkraft angetrieben wird.

Aus der Kirchenburganlage (um 1500), die neu renoviert wurde ragt die Pfarrkirche St. Peter und Paul heraus. Die vorhandenen Keller zeugen von früheren Weinbau.

Das Rathaus, ein Fachwerkbau, mit seinem Dachreiter stammt aus dem Jahre 1582. Das kulturelle Leben im Ort, wird durch die Blaskapelle und dem gemischten Chor mit Ihren Auftritten bereichert.

Die 14 Nothelfer stellt eines der schönsten Bildstöcke aus dem Jahre 1718 dar. Der Steinbruch an der Nordseite des Dorfes ist ein Naturdenkmal und ein Tipp für Fossilienfreunde.
 

Sehenswürdigkeiten von Tiefenstockheim

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul

Die leicht erhöht gelegene, nachgotische Anlage von 1631 - 1637 erbaut, enthält innerhalb eine der herausragendesten Kirchenburgen im fränkischen Raum.
Die Gaden aus dem 15./16. Jahrhundert sind im Norden und Süden noch sehr gut erhalten und wurden Ende des 19. Jh. nach Westen verlängert die dabei eine neu Gestaltung der Eingangsfront erhielten, als auch die neugotische Innenausstattung mit drei Altären. Wahrscheinlich von einer früheren Einrichtung stammt eine barocke Kreuzigungsgruppe und die Figuren der Kirchenpatrone Petrus und Paulus im Chorbogen.
 

Rathaus

Vor der Kirchenburg an der Hauptstraße gelegen, findet man das über Eck gestellte Rathaus ist mit seinem Fachwerkobergeschoss und Dachreiter in den Jahren 1581-82 erbaut worden. Am obersten Eckstein des Erdgeschosses befindet sich ein maskenartiges Gesicht, in dem sich nach Überlieferungen der Baumeister des Rathauses verewigt haben soll. Die Rathausuhr im Giebel diesen wunderschönen Gebäudes, welches heute noch bewohnt wird, wurde im Jahre 1698 angebracht und ist heute immer noch in Funktion.
 

Weitere Sehenswürdigkeiten

Steinbogenbrücke mit der Figur des hl. Nepomuk (18. Jh.)
Bildstock der 14 Nothelfer
Zahlreiche Hausfiguren
 

Wanderwege

Bildstockrundweg in Tiefenstockheim ( Länge: 1,3 km)

Dieser Rad- und Wanderweg ist ein Teil aus dem gesamten Bildstockweg der eine Länge von 20 km umfasst. Dieser Rad- und Wanderweg ist als geschlossener Rundweg ausgelegt. Er beginnt in Seinsheim und führt über Wässerndorf, Iffigheim und Tiefenstockheim wieder zurück nach Seinsheim. Man kann aber in jedem Ort beginnen, da versucht wurde, in jedem Ortsteil einen eigenen Rundweg zu erstellen. Wir haben insgesamt 40 religiöse Denkmäler in unseren Gemeinden.
 

Weitere Informationen über diesen Ortsteil unter:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.tiefenstockheim.de/

Kontakt Tourismus:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailtouristinfo(ät)seinsheim.de

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTouristen-Info

 
Kontakt Mitbürger:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailbgm(ät)seinsheim.de

 
Markt Seinsheim
Rathausplatz 1
97342 Markt Seinsheim

Tel: + 49 (0) 93 32 / 99 31
Fax: + 49 (0) 93 32 / 87 88




   
Nach Oben-Pfeil
 

Kontakt Tourismus:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailtouristinfo(ät)seinsheim.de

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTouristen-Info

 
Kontakt Mitbürger:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailbgm(ät)seinsheim.de

 
Markt Seinsheim
Rathausplatz 1
97342 Markt Seinsheim

Tel: + 49 (0) 93 32 / 99 31
Fax: + 49 (0) 93 32 / 87 88




Icon: Nach Oben
© Gemeinde Markt Seinsheim
Begrüßung
Bekanntmachung
Veranstaltungen
Historie
Markt Seinsheim
Iffigheim
Wässerndorf
Infoservice
Bürgerbus
Generationenbus
Touristik
Freizeit
ILEK
Impressionen
Kindergarten
Vereine
Links & Partner