Iffigheim

Die Geschichte von Iffigheim

Iffigheim wurde 1281 erstmals erwähnt und ursprünglich „Uffenkein“ oder „Uffigkeim“ geschrieben. Diese Namensnennung könnte bedeuten, dass die Entstehung schon in die frühe Landnahmezeit der Franken zu legen ist.

Bereits im 13. Jahrhundert bestand in Iffigheim eine befestigte Dorfkirche. Der Ort hatte zahlreiche, oft wechselnde Besitzer.
Das Kloster Ebrach und Schwarzenberg hatten in Iffigheim Besitz und Rechte. Im Jahre 1591 war Iffigheim noch bei der Cent Seinsheim. Die Herrschaft hatte Zufluchtsrechte zum befestigten Kirchhof. Die Dorfherren waren damals die von Schwarzenberg und der Domprobst von Würzburg.

Im Jahre 1808 wurde auf den Fundamenten der alten Kirchenanlage ein Kirchenneubau in der noch heute bestehenden Form, unter Einbeziehung des Turmes aus dem 13. Jh., errichtet.
 

Sehenswürdigkeiten von Iffigheim

Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

Auf einer kleinen Anhöhe, inmitten einer teilweise erhaltenen Kirchenburg, bilden Kirche, Rathaus und die emporführende Treppenanlage (1748) ein malerisches Ensemble.

Im Inneren beeindrucken die Kanzel und der Altar im klassizistischen Stil. Der Tabernakelaltar steht vor einem Wandfresko mit der Kulisse des Kalvarienberges. Das Deckenfresko zeigt Johannes bei der Taufe Jesu. Auf dem Medaillon des Evangelisten Johannes steht zu lesen: dass am 16. August 1898 erstmals die Post von Marktbreit nach Hüttenheim gefahren ist.
 

Bildstock am Fuß der Treppenanlage

Bildstock von 1511 ( 1959 originalgetreu erneuert) in spätgotischen Formen.
Die Bildtafel zeigt in einer von Fialen und Kreuzblumen dekorierten dreieckigen Nische die Hl. Dreifaltigkeit. Auf der Säule sind Heiligenbilder zu sehen.
 

Sonstige Sehenswürdigkeiten von Iffigheim

Kruzifix im Friedhof - Barockes Kruzifix auf geschwungem Sockel, nach der Stifterinschrift von 1763

Dorfbrunnen - mit barockem Steintrog.

Steinkreuze - hohe Steinkreuze mit den Leidenswerkzeugen Christi an den Ortsausgängen von Seinsheim und Obernbreit.

Rathaus bei der Kirche

Fünf Mühlen am Iffbach
 

Wanderwege

Bildstockrundweg in Iffigheim 1, 6 km

Dieser Rad- und Wanderweg ist ein Teil aus dem gesamten Bildstockweg der eine Länge von 20 km umfasst. Dieser Rad- und Wanderweg ist als geschlossener Rundweg ausgelegt. Er beginnt in Seinsheim und führt über Wässerndorf, Iffigheim und Tiefenstockheim wieder zurück nach Seinsheim. Man kann aber in jedem Ort beginnen, da versucht wurde, in jedem Ortsteil einen eigenen Rundweg zu erstellen. Wir haben insgesamt 40 religiöse Denkmäler in unseren Gemeinden. In Iffigheim sieben, hier finden Sie die Bildhäuschen aus Holz vor.

Kontakt Tourismus:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailtouristinfo(ät)seinsheim.de

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTouristen-Info

 
Kontakt Mitbürger:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailbgm(ät)seinsheim.de

 
Markt Seinsheim
Rathausplatz 1
97342 Markt Seinsheim

Tel: + 49 (0) 93 32 / 99 31
Fax: + 49 (0) 93 32 / 87 88




   
Nach Oben-Pfeil
 

Kontakt Tourismus:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailtouristinfo(ät)seinsheim.de

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTouristen-Info

 
Kontakt Mitbürger:
Öffnet ein Fenster zum versenden einer eMailbgm(ät)seinsheim.de

 
Markt Seinsheim
Rathausplatz 1
97342 Markt Seinsheim

Tel: + 49 (0) 93 32 / 99 31
Fax: + 49 (0) 93 32 / 87 88




Icon: Nach Oben
© Gemeinde Markt Seinsheim
Begrüßung
Bekanntmachung
Veranstaltungen
Historie
Markt Seinsheim
Tiefenstockheim
Wässerndorf
Infoservice
Bürgerbus
Generationenbus
Touristik
Freizeit
ILEK
Impressionen
Kindergarten
Vereine
Links & Partner